Kostenlose Beratung unter Telefon 030/28 04 47 27

  1. Anfrage

xl-digitaldruck.de

Boxhagener Str. 56, 10245 Berlin
Mo. 12–19 Uhr, Di.–Fr. 10–19 Uhr

Brückentage: Freitag 26. Mai 2017
Montag 2. Oktober 2017
Montag 30. Oktober 2017
Betriebsferien: 7.–11.8.2017
Weihnachten 23.12.17–7.1.18

Warum Künstler ihre Kunstwerke digitalisieren …

Crusescanner bei der Digitalisierung
Unser Crusescanner bei der Arbeit: Hier für die hochwertige Präsentation von stark strukturierten Ölbildern (unter Einsatz des seitlichen Lichtablenkers) für die Website von Juan Page (www.christianjuanpage.com).

Denken Sie an später: Zukunftssichere Archivierung für spätere Reproduktion

Das Original ist, hoffentlich mit gutem Erlös, verkauft. Der Käufer Ihres Werkes vererbt, verkauft, verliert, zerstört das wertvolle Unikat möglicherweise oder zieht einfach nur um und ist nicht mehr erreichbar. Wer weiß schon, was die Zukunft bringt? Unter Umständen planen Sie später eine Ausstellung, eine Übersicht Ihrer Werke, Kunstdrucke oder andere Nutzungsmöglichkeiten. Leider ist es dann sehr schwer, das Original noch einmal in die Hände zu bekommen.

Stellen Sie sich vor, Sie haben von Ihrem Bild noch eine hochwertige digitale Kopie, so gut, dass Sie sogar einzelne Ausschnitte vergrößert wiedergeben könnten. Mit solchen Daten haben Sie auch später noch die Möglichkeit, ein Replikat, handsignierte Editionen oder Massenkunstdrucke von Ihrem Kunstwerk zu erstellen.

Schonen Sie Ihr wertvolles Original und stellen Sie ein Replikat aus

Es gibt für einen Künstler viele Möglichkeiten seine Bilder zu zeigen. Leider sind etliche davon für das wertvolle Original nicht ganz ungefährlich. Denken Sie nur an Verkaufsausstellungen in Einkaufscentern und Buchhandlungen oder an die Präsentation in Arztpraxen oder in der Gastronomie. Hier bieten sich zwar unter Umständen gute Chancen, ein Bild zu verkaufen, andererseits ist das Risiko der Beschädigung oder gar des Diebstahls des einmaligen Originals nicht zu unterschätzen.

Eine hochwertige Reproduktion auf Leinwand oder einem Fineartpapier ist eine sichere Alternative. Farbgetreue und bis in die Randbereiche detailscharfe und gleichmäßig ausgeleuchtete Digitalisierungen sind die beste Vorraussetzung für Replikationen die einem Vergleich mit dem Original standhalten sollen.

Wenn den Interessenten die Originale zu teuer sind ...

Spontane Äußerungen wie: „Ach, ist das schön, das gefällt mir! Was kostet das denn?“ ändern sich nach der Preisansage oftmals in „… ups, ja ... das ist aber schon viel, das muss ich mir mal in Ruhe überlegen.“
Sie haben also viele potentielle Interessenten für ein Bild, nur leider können oder wollen sich viele die Investition nicht leisten. Eine hohe Abbildungsqualität vorausgesetzt, könnten Sie allerdings eine Edition von Ihrem Werk in begrenzter Stückzahl anbieten, von Ihnen handsigniert und zu einem Preis, der absolut bezahlbar ist. Wenn dann erst einmal zehn Bilder verkauft sind, haben Sie unter Umständen schon mehr verdient, als mit dem Verkauf des Originals. Die gute Druckqualität erfordert eine gute Druckvorlage und dafür ist ein Crusescan die beste Voraussetzung.

Erlösoptimierung mal anders – Oder: Auf die Größe kommt es an!

Wir stellen immer wieder fest, dass großformatige Bilder die Menschen stärker beeindrucken, als kleinere Exemplare. Allein die Größe einer Abbildung ruft oftmals schon Begeisterung hervor. Das erleben wir ganz besonders oft bei unseren Kunstreproduktionen. Eine perfekte Reproduktion vom Originalformat 30 x 40 cm auf z.B. das Format 75 x 100 cm beeindruckt durch die Präzision und Schärfe eines jeden Details und jeden Pinselstrichs, sogar im extremen Nahbereich.

Gemälde-Digitalisierung: Warum nicht Abfotografieren?

Die sicherlich gängigste Methode ein Kunstwerk zu digitalisieren, ist, es schlicht abzufotografieren. Im Profibereich gibt es dafür nur wenige Kamerasysteme, die in Verbindung mit einer professionellen Ausleuchtung auch sehr gute Ergebnisse erzielen und diese haben Ihren Preis. Der Hauptvorteil der Fotografie, die Mobilität, ist zugleich auch ein Kostennachteil. Unseren Crusescanner kann man zwar nicht in die Galerie oder in ein Atelier schaffen, dafür sparen Sie allerdings die An-/Abfahrtkosten des Fotografen, die Aufbauzeiten und bekommen eine garantiert hervorragende Qualität und alle Details Ihres Bildes werden “eingefangen“.

Cruse-Scanner ermöglichen besondere Scanergebnisse

Ihr Gemälde wird in einem Durchgang mit hoher Präzision bis in den Millimeter-Bereich gescannt. Der Scanvorgang kann je nach Größe, gewählter Ausleuchtung und Auflösung zwischen fünf Minuten und zwei Stunden dauern. Die Standardauflösung beträgt 300 dpi. Maximal sind 1000 dpi möglich, allerdings nur in Teilbereichen der Scanfläche.

Ein einmaliger Vorteil des Cruse-Scanners sind die verschiedenen Möglichkeiten der Ausleuchtung des Originals. Für strukturierte Vorlagen, wie Ölgemälde oder pastöse Farbaufträge, können Sie zwischen normalen „flachen“ Scans oder „Struktur-Scans“ wählen, die die Plastizität des Originals wiedergeben. Diese täuschend echte Plastizität erlangt der Scan durch winzige und dennoch deutlich erkennbare Schattenwürfe, die, dank der speziellen Ausleuchtung, quasi „mitgescannt“ werden. Dadurch lassen sich Ergebnisse erzeugen, die gerade aufgrund der Strukturen zum Anfassen echt wirken. Solche Qualitäten durch Abfotografieren zu erzielen, ist in größeren Formaten, wie z.B. A0, bisher nicht möglich. Originale, die größer als A0 sind, können auch in mehreren Einzelteilen gescannt und nachträglich wieder zusammenmontiert werden.

Hier können Sie unser Cruse-Prospekt downloaden (PDF)..
Cruse-Prospekt herunterladen.
Hier können Sie Beispieldaten für Crusescans downloaden.
Scanbeispiele herunterladen.
Unterschiede der drei Scan-Modi
Die drei Scan-Modi im Vergleich. Klicken Sie bitte für eine Vergrößerung.

Unsere Vorteile

· individuelle Beratung
· Scan + Druck aus einer Hand
· keine Fotografenkosten
· Sammelscans möglich
· Sameday-Service a.A.
· inkl. Daten auf CD/DVD

Unsere Technik

· Profiscanner A0+
· KEIN Einzugsscanner
· Scan ist berührungsfrei
· Gemälde, Collagen, Zeichnungen, Pläne, Gegenstände etc. sind scanbar
· starre oder flexible Vorlagen
· mit & ohne Struktur
· feinste Detailwiedergabe
· 6 Beleuchtungsmodi
· 300 dpi (bis 84 x 122 cm)
· bis 240 x 150 cm (geteilt) scanbar
· gerahmte Bilder sind scanbar